burningmind

IT Services, Reisen, Food & More

Das x-te Mal in den vergangenen Woche tobt ein #Aufschrei durch die Republik. Im Rind ist Pferd drin – eine Katastrophe. Jetzt werden Gentests für Lebensmittel gefordert, damit bloss keine Spuren von Kanarienvögeln in die Chicken Nuggets gelangen können. Komisch – in Syrien regt sich keiner darüber auf. Und auch in Asien und Südafrika leben ganze Dörfer auf Müllkippen und fressen den Dreck, den andere wegwerfen. Die hätten wenig Verständnis für die ewige Missionierungsdebatte zwischen Veganern und Omnivoren, die jetzt wieder als völlig unnötige, aber willfährige Sau durchs Dorf getrieben wird. Die haben nämlich ganz andere Probleme. Da wären 2-3 Pferdelasagnen ein Grund für ein spontanes Freudenfest.

Aber die EU verkommt ja sowieso immer mehr zum Kindergarten der Jammerlappen und Heulsusen. “Die Schavan hat aber abgeschrieben”, “Der Brüderle hat “Dirndl” gesagt”, “Da ist Pferd in meinem Essen”, “Der Steinbrück hat mir ein Förmchen geklaut”. Heult doch. Alles Killefitz!

Wo ist denn der Aufschrei der Nation, wenn die Kirche die Aufklärung der Missbrauchsvorwürfe einstellt?

Wo der Shitstorm, dass es in unserer Leistungsgesellschaft mit üppigen Steuern für den Normalverdiener immer noch Schulen mit Ausstattungen und Mitteln gibt, die einem Dritte-Welt-Land in Nichts nachstehen?

Warum regt die Nation sich nicht adäquat über die von der EU geplante Privatisierung von Wasserrechten auf?

Es ist wirklich traurig zu sehen, dass die wirklich wichtigen Dinge im Tsunami der Belanglosigkeiten untergehen. Aber wahrscheinlich muss es so sein – jedes Land bekommt die Themen, das Essen und die Politiker, die es verdient.

pixelstats trackingpixel
Categories: Nörgeleien

Leave a Reply