burningmind

IT Services, Reisen, Food & More

Ausbeute

Ausbeute

Tataaaa … der Gameboy Classic hat 25. Geburtstag. Irgendwie ist diese Ära aufgrund von C64 & Co völlig an mir vorbei gegangen … bis, ja bis ich auf dem Flohmarkt entdeckte, dass es ja doch noch das eine oder andere Schätzchen gibt. Irgendwie hatte mich der Teufel geritten und so beendete ich die Flaniermeile mit gleich drei GB Classics, fünf GB Color (davon eine Pokemon Edition) und einem Advance in einem bedauernswerten Zustand, den ich dafür umso günstiger bekam. Natürlich incl. ein paar wahllos zusammengeshoppten Spielemodulen.

Ein erster heimischer Funktionstest zeigte einen völlig defekten Color, sowie einen ohne Ton. Natürlich hatten alle Verkäufer glaubhaft versichert, dass die Geräte noch einwandfrei funktionierten. Wieder was gelernt, ab sofort nur noch mit vier AA Batterien auf den Flohmarkt! Als alter Elektroniker mit zwei rechten Händen machte ich mich zunächst an die Demontage der Color-Geräte, sowie des Advance – zum Glück residierte noch ein passender Triwing-Schraubenzieher in meinem Feinmechanikerset, den braucht man nämlich für die Gehäuseschrauben.


Demontage

Demontage

 
Buttons

Buttons

 
Geputzt

Geputzt & getrocknet


Das Auseinandernehmen gestaltete sich nicht allzu schwierig, die beiden Platinen der oberen und unteren Gehäusehälfte sind über einen klassischen Flachverbinder miteinander gekoppelt, der sich mit ein wenig Fingerspitzengefühl gut abziehen lässt. Immer wieder faszinierend, was man in einem Modulslot so findet …

Das Display ist mit einer Folie geklebt und muss sanft aus dem Gehäuse gehebelt werden. Jetzt waren die Gehäuse frei und konnten nach Entfernen einiger Aufkleber und Beseitigen der Klebereste mit Ethanol (Brennspiritus) in einer warmen Seifenlauge eingeweicht werden. Anschließend kam eine alten Zahnbürste zum Einsatz mit der sich der Schmodder gut aus den letzten Ritzen bürsten ließ. Die Buttons und Gummikontakte habe ich in einen alten Kopfkissenbezug geknotet und kurzerhand bei 40° in die Waschmaschine geprügelt.


Zahnstocher

Fundstück im Modulschacht

 
Vorher

Vorher

 
Nachher

Nachher


Jetzt waren die Hauptplatinen dran. Batteriesäure und Korrosion ist ein fieses Zeug und bildet lustige grüne Ablagerungen, die der Elektronik und insbesondere den Kontakten nicht gerade zuträglich sind. Ein Glasfaserstift wirkt hier Wunder und sorgt für blanke Kontakte, fast wie neu … nach kurzer Trockenzeit konnten alle Komponenten wieder montiert werden und so habe ich jetzt drei 1A aufpolierte GB Color und einen GB Advance.

Demnächst: Reparaturversuche an den defekten Geräten sowie Brush-Up der Classics …

pixelstats trackingpixel
Categories: Retro

Leave a Reply